Stripshow Blog für alle Stripperinnen & Stripper

22. Januar 2013

Stripper Rene aus Osnabrück

Filed under: Stripper Osnabrück — susi @ 00:24

Stripper Rene aus Osnabrück für einen ganz heißen Junggesellenabschied buchen!

Ein Junggesellenabschied steht bevor und Sie benötigen noch eine ganz besondere Show?

Nierdersachsener aus Stripper

Überraschen Sie Ihre Freunde und Gäste der Fete mit einer ganz besonderen und einzigartigen Stripshow  mit Stripper Rene aus Osnabrück. Stripper Rene zeigt heiße Kostüme, einen perfekt durchtrainierten Body und eine super Show. Die besonders  erotische  Stripshow auf höchstem Niveau mit anspruchsvoller Erotik und Stil für alle Gelegenheiten wie z.B. eine Junggesellenabschiedsfeier, Geburtstagsparty oder Schulabschlussfeier. Stripper Rene hat viel Erfahrung im Showgeschäft und kann somit für eine ganz besondere Stripshow garantieren.

Stripper Rene ist buchbar für: Niedersachsen, Hannover, Braunschweig, Osnabrück, Göttingen, Wolfsburg, Salzgitter, Hildesheim, Wilhelmshaven

 

 

Hier finden Sie Stripperinnen aus HannoverStripperinnen aus BraunschweigStripperinnen aus Osnabrück  – Stripperinnen aus WolfsburgStripperinnen aus GöttingenStripperinnen aus HildesheimStripperinnen aus SalzgitterStripperinnen aus WilhelmshavenStripperinnen aus Oldenburg

 

 

 

 

Stripper-Nierdersachsen Stripper-Nierdersachsen-01 Stripper-aus-Nierdersachsen Stripper aus Niedersachsen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Infos über Hannover auf Wikipedia
Hannover entstand aus einer mittelalterlichen Siedlung, die an einer hochwassergeschützten Stelle am Leineufer lag. Dieser Standort gab der späteren Stadt Hannover vermutlich ihren Namen, was aber umstritten ist. Nach Auswertungen des Originals einer um 150 n. Chr. vom Geografen Claudius Ptolemäus gezeichneten Karte von „Germania Magna“ durch das Institut für Geodäsie der Technischen Universität Berlin gab es an der Stelle des heutigen Hannover bereits eine Siedlung namens Tulifurdum. Sprachgeschichtlich kann dies gedeutet werden aus der Zusammensetzung von lateinisch tuli (ich habe getragen) und furdum (Furt), welches auf den Leineübergang hinweist. Helmut Plath, langjähriger Chef des Historischen Museums, schrieb über den bisher namenlosen Ort in seiner Stadtgeschichte: „Während des 1. bis 3. Jahrhunderts nach Christus, in der römischen Kaiserzeit, bestand auf dem Boden der späteren Alt- und Neustadt eine Besiedlung von nicht geringer Ausdehnung.“ Reste von Tongefäßen aus dieser Zeit wurden unter anderem im Untergrund der Aegidienkirche gefunden. Die Bewohner hätten dem Stamm der Cherusker angehört. In einem alten Leinearm wurde ein Denar des römischen Kaisers Alexander Severus  – 222–232 – entdeckt. Für Plath, der nach dem Krieg nach Spuren der Vergangenheit gegraben hatte, der Beweis, dass die Siedlung „von dem mit den Römern in Zusammenhang stehenden Handel erreicht wurde“. Besuchen Sie doch einfach mal die schöne Stadt Hannover in Niedersachsen!

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Sorry, the comment form is closed at this time.

Powered by WordPress